Tischlein deck dich: Kartoffelsalat nach Südstaatenart, Saskias Interpretation

 

Foto:pixelio.de/wrw

Jeder behauptet sein Kartoffelsalat wäre der Beste. Der von Oma oder Mama sowieso… Und da ich den von eurer Oma noch nicht gegessen habe, kann und möchte ich keine Aussage über den Besten machen. Aber meiner ist in jedem Fall der Zweitbeste! 😉 Den mögen sogar Menschen, die sonst keinen Kartoffelsalat essen.

Ihr geht in den Supermarkt und kauft ein:

–          Kleine Kartoffeln

–          Paprika, grün und gelb

–          Rote Zwiebeln

–          Frühlings-/ Lauchzwiebeln

–          Salatcréme/ Mayonnaise

–          Grobkörniger Dijon-Senf

–          Tabasco

–          Pfeffer und Salz (wenn ihr das denn nicht Zuhause habt ;))

Die Kartöffelchen putzen und mit Schale kochen. In der Zwischenzeit die Paprika in kurze Streifen und die Zwiebeln (alle) in Scheiben schneiden. Die Salatcréme (schmeckt leichter als Mayo, aber bitte kein ‚light‘ Produkt verwenden!) mit ein paar Teelöffeln Senf und ein paar Spritzern Tabasco vermischen. Pfeffer, Salz, die Zwiebeln und Paprika dazu. Denkt daran: Die Kartoffeln „schlucken“ viel, also gerne stark würzen! Die Kartoffeln, wenn sie gar sind, halbieren und alles zusammen in eine große Schüssel geben. Gut durchmischen und ziehen lassen. Schmeckt warm und kalt einfach himmlisch-

Guten Hunger!

Eure Saskia