Herzstück(chen): Kleiner Garten für kleine Menschen

Hallo ihr Lieben!

An der „Quelle“ zu sitzen, ist echt prima – habe ich mir eben mal wieder gedacht, als ich mir die Pressemeldungen angeschaut habe, die uns jüngst ins Haus (ähm, ok, ins Email-Postfach) geflatter sind. Eine Idee fand ich jetzt spontan so süß, daran lasse euch direkt teilhaben!

Eigentlich hätte ich auch selbst darauf kommen können. Aber da ich es selbst nicht sooo mit Garten etc. habe, kam mir das persönlich noch nicht in den Sinn: Einen eigenen kleinen Gemüsegarten für die ganz Kleinen, in diesem Falle von GASPO® bereits mit allem Zubehör als Set „My-First-Garden“ zusammengestellt. Zauberhaft, finde ich. Und die Idee kommt wirklich gerade richtig gelegen bei uns, da wir tatsächlich vor kurzem in ganz kleinem Stil angefangen haben, Luisa zu zeigen, was passiert, wenn man einen Samen in die Erde steckt, Wasser darauf gibt und das ganze an einen sonnigen Ort stellt… Das ist auch schon für die Minis wirklich faszinierend!


(Bild: GASPO’s® My-First-Garden, www.gaspo.at)

Stichwort „Urban Gardening“: Für Stadtmenschen wie uns, die ihren Kindern trotzdem ein Stück Natur und damit auch Naturverbundenheit vermitteln wollen, ist ein Set wie „My-First-Garden“, bei dem vom Hochbeet (aus ökologisch imprägniertem Holz) über Bio-Erde bis zu den Samen schon alles dabei ist, einfach perfekt. Zusammenbauen, pflanzen, gießen und staunen, wie alles wächst – und was meint ihr, wie stolz der Nachwuchs dann ist, wenn das selbstangebaute Gemüse dann auch geernet und gegessen wird!?