Einrichtungstipps

Nicht nur für Mutige: Küchen-Einrichtung mit Designer Möbeln

Dieser Titel ist grundsätzlich etwas irritierend. Denn streng genommen sind ja alle Möbel „Designer Möbel“, weil sich irgendwann irgendwer an den Schreibtisch gesetzt hat und naja, eben designt hat. Die Bezeichnung hat sich aber trotzdem aus gutem Grund nicht für alle Möbel durchgesetzt. Designer Möbel sind doch immer irgendeiner Weise besonders, eben Möbel, die man nicht in jedem Einrichtungshaus und schon gar nicht in jedem Otto-Normal-Haushalt findet und natürlich Möbel, die letztlich auf eine Person, nämlich die der Designerin oder des Designers zurückzuführen sind.

Dabei setzt sich dann vor allem das Neue und Innovative, das vorher noch nicht so Dagewesene durch, was – meistens doch extravagant und auffallend – in unseren Vorstellungen erst in gigantischen Industrie-Lofts und Altbau-Villen mit hohen Decken und der entsprechend dicken Geldbörse stimmig wirkt.

Die Design-Möbel von Reinhard Dienes sind im fashion4home-Shop erhältlich. Foto:Reinhard Dienes

Die Design-Möbel von Reinhard Dienes sind im fashion4home-Shop erhältlich. Foto:Reinhard Dienes

Doch wie auch sonst ist hier alles relativ und es gibt Entwarnung: Viele Designer Möbel in der Küche sind mit der richtigen Beleuchtung ein echter Blickfang. Und das funktioniert auch mit kleinen Räumen und weniger großen Geldbörsen. Ein großes Wandbild zum Beispiel, dessen Farben durch indirektes Licht in den Raum reflektiert werden oder ein Lounge Sessel in einer knalligen Farbe am Kopf des Esstischs lockern jeden noch so schlichten Raum auf. Gerade der Küchenmöbel-Trend geht zu schlichten Anrichten in Kombination mit auffälligen Einzelstücken, wie einem Cardboard Regal aus Karton, aus der Kollektion d. selection von Reinhard Dienes. Ein bisschen Mut ist natürlich gefragt, für das „Wagnis Designer Möbel“, aber von nichts kommt ja bekanntlich auch nichts … Traut euch!

css.php