Customized Products und Kofiguratoren…

Dass sich der Trend zu individuellen Produkten weiter fortsetzt, zeigt eine Studie der Innofact AG, die ich auf Deutsche Startups gelesen habe. So können sich beispielsweise 23% der befragten User vorstellen, zukünftig Einrichtungsgegenstände und Deko-Artikel zu individualisieren und zu kaufen. Interessant finde ich, dass der Großteil der Befragten für die individualisierten Produkte auch mehr Geld ausgeben würde als für das Standardprodukt.

Wenn ich daran denke, was man in der Wohnung alles noch konfigurieren und individualisieren kann, ist das Potenzial von Customized Products gerade am Beginn der Entwicklung. Für diese Entwicklung sehe ich zwei Tendenzen. Einserseits können mit Onlineplanern Produkte individualisiert werden, wobei der Spaß und das selbst gestaltete Produkt beim User im Vordergrund steht und andererseits helfen die Konfiguratoren und Onlineplaner den Usern dabei die zahlreichen Produktvarianten auszuprobieren und zu visualisieren. Dann kann er nach der Konfiguration entscheiden, welcher Markisenstoff, welche Tapetenfarbe oder Küchenzeile ihm am besten gefällt.

Wer jetzt wissen will, welche verschiedenen Onlineplanern und Konfiguratoren es gibt, kann sich bei uns gerne einmal hier umschauen.

Viel Vergnügen!